Über Falkenhorst


Falkenhorst, benannt nach den zahlreichen Nistplätzen der Turmfalken, ist eine Farm im Süden Namibias. Das 10000 Hektar große Gebiet liegt etwa 270 km südlich der Hauptstadt Windhuk und ist in ca 3 Stunden gut mit dem Auto zu erreichen.

Bereits während der Autofahrt vom Flughafen zur Farm fällt auf, dass man sich hier in abgelegene Gebiete begibt. Je weiter südlich man kommt, desto offener und karger wird die Landschaft. Endlose Weiten, die man sich in den schönsten Träumen niemals hätte vorstellen können, erscheinen plötzlich und das Auge muss sich an einen schier endlosen Horizont ersteinmal gewöhnen...

Über diese trockene, steinige Strauch-Savanne zogen in vergangenen Zeiten riesige Springbockherden auf ihren Wanderungen zwischen den Namibrandgebieten und der Kalahari. 


Kurz zur Geschichte

Die Farm Falkenhorst ist seit den 1960er Jahren im Besitz der Familie Fechter. Norbert Friedrich Fechter kaufte damals die Farm und startete mit seiner Frau Helga eine Schafzucht und die Farmerei.

Neben Michael und Ulrike war Horst der älteste Sohn der drei Kinder und durfte somit in den 90er Jahren die Farm übernehmen. Seit Kindertagen sind Horst und Michael passionierte Jäger und es wurde schon früher immer gejagt, sobald die Mutter Fleisch für die Küche benötigte.

Falkenhorst war jedoch überwiegend eine Schaf-Farm mit etwa 2000 Schafen. Das Wild war eher Nebensache und wurde nur für die Küche und die Angestellten genutzt.

Als Horst die Farm übernehmen konnte, begann er das Wild mit anderen Augen zu betrachten und hegte und pflegte es. Schon bald entschied er sich zusammen mit seiner Frau Annegret in die Tourismusbranche einzusteigen und es konnten sich die ersten Jäger den Traum einer kapitalen Springbocktrophäe erfüllen.

Der Start dieser Überlegung war gut, doch es Folgten schwere Trockenjahre in denen es unmöglich war weiter auf Falkenhorst zu farmen. Es war über einen Zeitraum von 4-5 Jahren so trocken, dass zahlreiche Springböcke und Oryx keine Äsung mehr fanden und jämmerlich verhungerten oder in andere Gebiete abwandern mussten...

 

Wie es weiter ging auf Falkenhorst?, dass erzählen wir Ihnen sehr gerne bei uns am Lagerfeuer! :)

Wir haben noch viele interessante Geschichten auf Lager ;)

 

Durch das gesamte Gelände der Farm windet sich das Packriemrevier – ein Trockenfluß, in dem sich noch lange nach der Regenzeit viele offene und ausdauernde Wasserstellen finden. Der Packriem erinnert in der Halb-Wüstenlandschaft an einigen Stellen regelrecht an eine Oase. Sogar Fischarten, wie z.B der afrikanische Wels, sind in diesen kleinen, versteckten Gewässern zu finden. Wir können es selbst kaum glauben, doch 2 Mal schon wurden auf Falkenhorst Fischotter gesichtet. Eine echte Sensation!

Ebenso ist das Packriemtal ein idealer Lebensraum für verschiedenste Schalenwild Arten.

Riesige Springbock und Oryxherden können aus der Umgebung an den Fluss ziehen um dort in der Mittagshitze ihren Durst zu löschen und sich ein schattiges Plätzchen unter einem großen Kameldornbaum zu suchen. Alte Kudubullen haben in den Hängen und Schluchten des Packriems ihre Einstände und ziehen am Abend in das Flusstal hinunter. Auch zahlreiche Flugwildarten, Raubtiere, Warzenschweine und natürlich wir und unsere Gäste fühlen sich hier wohl.

Das Gebiet bildet somit ein jagdlich äußerst interessantes Biotop am Rande der Wüste.

Und wir als Familie würden Sie sehr gern daran Teil haben lassen.


 Wer auf der Suche ist nach dem ultimativen Luxusurlaub in Afrika, der ist bei uns leider an der falschen Adresse.

Wenn man jagen, die Natur genießen oder einfach mal seine Ruhe haben möchte, um seine Gedanken in den endlosen Weiten dahin schweifen zu lassen, dann braucht man kein 5 Sterne Hotel. Auch 4 Sterne sind nichts wert, im Gegensatz zu der Ruhe, die sich von unseren endlosen Weiten unweigerlich auf jeden Einzelnen überträgt. Am Abend mit uns am Lagerfeuer zu sitzen und zuzusehen, wie das Filet des selbst erlegten Springbocks zubereitet wird, ist eine Erfüllung! Dann stehen Millionen Sterne am Himmel, die es wert sind!

Zur Zeit gibt es auf Falkenhorst zwei gemütliche, einfache Jagdhütten mit schönem Ausblick. Ein gemütliches Bett, ein sauberes Bad mit einer angenehmen warmen Dusche und eine kleine Terrasse gehören dazu.

In unserer freundlichen, ungezwungenen Atmosphäre, kombiniert mit unserer besonders guten Küche, kann ein jeder sich richtig wohl und wie zu Hause fühlen.

 


 

Ich betreue Sie persönlich und unternehme mit Ihnen erlebnisreiche afrikanische Jagdabenteuer!

 

Ihr Meisterjagdführer

Horst Fechter


HIER LIEGT UNSERE FARM