Über Falkenhorst


Falkenhorst,

benannt nach den zahlreichen Nistplätzen der Afrikanischen Turmfalken, ist eine Farm im Süden Namibias. Das 10 000 Hektar große Jagdrevier liegt etwa 270 km südlich der namibischen Hauptstadt Windhoek und ist gut in ca 3 Stunden mit dem Auto zu erreichen.

Bereits während der Fahrt vom Flughafen zur Farm fällt auf, dass man sich hier in sehr abgeschiedene Gebiete begibt. Mit jedem Kilometer südlich des Wendekreises des Steinbocks, wird die Landschaft offener, flacher und vorallem karger.  Irgendwann sind es nur noch Sträucher, etwas Gras und Millionen Steine, die die sanften Hügel bedecken. Endlose Weiten eröffnen sich dem Auge des Jägers und geben ihm während der Fahrt die Gelegenheit, sich an einen schier endlosen Horizont zu gewöhnen...

Über diese trockenen, steinigen Strauch-Savannen zogen in vergangenen Zeiten riesige Antilopenherden auf ihren Wanderungen zwischen den beiden Wüsten, der Namibwüste im Westen und der  Kalahariwüste im Osten.

Die ersten Deutschen Siedler brachten um 1900 Schafe aus den Wüsten Afghanistans mit und machten das Land urbar. Nach vielen Jahren intensiver Vieh- und Schafzucht eröffneten sich um 1970 die  Möglichkeiten des Jagdtourismus in Namibia und gaben der sensiblen Natur in diesen Breiten eine neue Chance. (AF)

 


Durch das gesamte Gelände der Farm windet sich das Packriemrevier – ein Trockenfluß, in dem sich noch lange nach der Regenzeit viele offene und ausdauernde Wasserstellen finden. Der Packriem erinnert in der Halb-Wüstenlandschaft an einigen Stellen regelrecht an eine Oase. Sogar Fischarten, wie z.B der afrikanische Wels, sind in diesen kleinen, versteckten Gewässern zu finden. Wir können es selbst kaum glauben, doch 2 Mal wurden schon Fischotter auf Falkenhorst gesichtet. Eine echte Sensation!

 

Riesige Springbock und Oryxherden können aus der Umgebung an die Wasserlöcher ziehen, um dort in der Mittagshitze ihren Durst zu löschen und sich ein schattiges Plätzchen unter einem großen Kameldornbaum zu suchen. Alte Kudubullen haben in den Hängen und Schluchten des Packriems ihre Einstände und ziehen am Abend in das Flusstal hinunter. Auch zahlreiche Flugwildarten, Raubtiere, Warzenschweine und natürlich wir und unsere Gäste fühlen sich hier wohl.

Das Gebiet bildet somit ein jagdlich äußerst interessantes Biotop am Rande der Wüste.

Und wir als Familie würden Sie sehr gerne daran Teil haben lassen. (SF)


 Wer auf der Suche nach dem ultimativen Luxusurlaub in Afrika ist, der ist bei uns leider an der falschen Adresse, denn bei uns kann man nur Eins werden - mit der Natur!

Von den frühen Sonnenstrahlen am Morgen bis zu den letzten, die unseren afrikanischen Abendhimmel wunderbar verzaubern, dreht sich alles um die Natur. Von der Pirsch bis zur erlegten Beute, die am Lagerfeuer zubereitet wird, von der brennenden Sonne, den endlosen Weiten, den zahlreichen Wild- und Vogelarten, den unzählbaren Steinen, bis zu den Millionen Sternen, die den bekannten, charakteristischen südlichen Nachthimmel erleuchten, ist alles Natur!

 

Auf Falkenhorst gibt es zwei gemütliche, einfache Jagdhütten, sowie drei geräumige Jagdzelte - alle mit einem wunderbaren Ausblick auf endlose Horizonte. Gemütliche Betten, saubere Bäder mit angenehmen warmen Duschen und private Terrassen gehören dazu.

In unserer freundlichen, ungezwungenen Atmosphäre, kombiniert mit unserer besonders guten Küche, kann sich Einjeder wohl und wie zu Hause fühlen. (SF)

 


 

Ich betreue Sie persönlich und unternehme mit Ihnen erlebnisreiche afrikanische Jagdabenteuer!

 

Ihr Meisterjagdführer

Horst Fechter


HIER LIEGT UNSERE FARM